Tanzen verbindet!

Das ist das Motto des vorliegenden Projektes des eurient e.V.
Tanz bedarf keiner Sprache. Volkstänze aus unterschiedlichen Kulturen dienen hier als Medium, um miteinander in Kontakt zu treten. Folklore integriert immer Alltagshandlungen und Bräuche in den Tanz, der so alltägliches Lebensgefühl anderer Menschen erlebbar macht. Volkstänze und Folklore sind als verbindendes Element gut geeignet, da sie von allen Menschen getanzt werden können.
In mehreren Tanzworkshops zu Volkstänzen aus verschiedenen Ländern sollen Menschen aus unterschiedlichen Regionen und Kulturkreisen zusammen finden und gemeinsam tanzen.
Die Workshopleiter sind Menschen, die in Leipzig leben und aus einem anderen Kulturkreis kommen. Sie sind nicht unbedingt ausgebildete Tanzpädagogen, sondern tanzen diese Tänze von klein auf.

Tänze

Sevillana:  mit Virtudes Segovia Fernandez

Syrische Dabke: mit Samer Assaf

Bulgarische Tänze: mit Rumjana Michalkowa und dem Ensemble Schipka

Mazedonische Roma-Tänze: mit Melissa Sejdi

Albanische Volkstänze: mit der Familie Imeri

Deutsche Tänze: NN

 

Rahmenprogramm

  • Vortrag „Tanz und Musik im alten Ägypten“ mit Susann Kleinfeld, am 24.04. um 20.00 Uhr in der Ladengalerie Amina, Könneritzstraße 63, 04229 Leipzig
  • Vortrag „Musik, Tanz und Kultur im heutigen Ägypten“ mit Inas Salaheldin Saleh, am 05.04. in der Etage Leipzig, Lützner Straße 29, 04177 Leipzig (Uhrzeit folgt noch).
  • Vortrag „Tänze und Folklore aus Bulgarien“ am 08. Mai in der Villa Davignon in der Friedrich-Ebert-Straße, anschließend findet dort eine offene Probe des Schipka-Ensembles statt
  • Cocek, Dabke und Halay“, ein Workshop zu Kreis- und Reihentänzen anderer Kulturen mit Kassia. Veranstaltung im Rahmen der Arabischen Filmwoche. Termin am 27. April 2014 von 11.-14.00 Uhr in der Etage Leipzig.
  • Arabische Filmwoche, 24.04. – 30.04. Arabische Filmwoche
  • BALINKA spielt und tanzt live: Die Reise der Roma“ – eine musikalische, tänzerische und kulinarische Reise von Indien über den Balkan nach Polen und Russland, Tanz, Livemusik und 3Gänge-Menu
    01. Mai 2014, ab 20.00 Uhr, im Neuen Schauspiel Leipzig, Preis: 25,-€ (nur mit Voranmeldung bis 27.04.)
  • Balkan-Klezmer-Festival, 02./03. Mai 2014 im Neuen Schauspiel Leipzig

Foto: Annegret Renner

Projektleitung

Web

Kassia – Katrin Rudloff vom eurient e.V.

Die viel­sei­tige Tän­ze­rin Kas­sia ist seit mehr als einem Jahr­zehnt in allen Facet­ten des Ori­en­ta­li­schen Tan­zes und ver­schie­de­ner Folk­lo­re­tanz­ar­ten zu Hause. Sie hat meh­rere Aus­bil­dun­gen im Tanz-, Bewe­gungs– und Ent­span­nungs­be­reich, u. a. ist sie Ori­en­tal Dance Art Leh­re­rin, Kurs­lei­te­rin für Pro­gres­sive Mus­kel­ent­span­nung nach Jacob­son, Kin­der­sport­trai­ne­rin, Dozen­tin für heil­päd­ago­gi­schen Tanz und tanz­the­ra­peu­ti­sche Metho­den und Tri­bal Fusion Tän­ze­rin und Leh­re­rin. Seit vie­len Jah­ren unter­rich­tet sie Kin­der, Jugend­li­che und Erwachsene.

In den letz­ten Jah­ren ent­deckte sie ihre Liebe zu den Roma­t­än­zen aus ver­schie­de­nen Län­dern des Bal­kans, Süd­ost– und Ost­eu­ro­pas. Im Rah­men eines Tanz­pro­jek­tes der Romany Dance School hat sie ihr Reper­toire um die Tänze der rus­si­schen und pol­ni­schen Roma erweitert.

www.kassia-tanz.de, 0176 66651019

katrin.rudloff@eurient.info

Projektassistenz

Claudia Herold (Neues Schauspiel Leipzig)

Franziska Zezulka (eurient e.V.)

 

Projektpartner

ANARDANA

ANARDANA

ANAR DANA
Anar Dana ist ein zweijähriges Projekt, in welchem eine internationale Gruppe von Tänzerinnen 7 Tänze des Ostens lernt. Das Ziel des Projektes ist es, sowohl den Künstlern als auch dem Publikum Tänze von weniger bekannten Volksgruppen und Kulturen nahe zu bringen.ANAR, persisch für Granatapfel, symbolisiert die Schönheit der kollektiven Traditionen, wobei jeder Kern für Einzigartigkeit steht, doch zusammen bilden sie eine Frucht, die im Nahen Osten als Symbol der Schönheit und Fruchtbarkeit gilt.
Helene Eriksen (USA) und ANAR DANA bringen diese vielfältigen Tänze seit 25 Jahren einem internationalen Publikum nahe. Im Projekt ANAR DANA – Berlin 2013/14 studierten 10 Frauen aus Deutschland, Polen, Schweden und Südamerika folgende Tänze:

  • Marokkanischen Sheikhat
  • Sama’i, Tanz zu klassischer arabischer Musik im 10/8 Rhythmus
  • Mazedonischer Cocek
  • Henna-Prozession aus Elazig (Türkei)
  • Tänze der Bergjuden von Dagestan
  • Tänze aus Belutschistan (Südost-Iran)
  • Tänze aus Turkmenistan

Die international gefeierte Tänzerin und Tanzethnologin Helene Eriksen wird eindrucksvolle Solotänze präsentieren. ANAR DANA – faszinierende Tänze, spektakuläre Kostüme und außergewöhnliche Musik. Laßt uns gemeinsam ein Fest der Sinne feiern.

Neues Schauspiel Leipzig

http://www.neues-schauspiel-leipzig.de/

Neues Schauspiel Leipzig

Neues Schauspiel Leipzig

 

 

 

 

 

 

Mütterzentrum e.V. Leipzig

http://www.muetterzentrum-leipzig.de/

Mütterzentrum Leipzig

Mütterzentrum Leipzig

 

 

 

 

 

 

Etage Leipzig

http://www.sir-frankman.de/etage/index.htm

 

Ladengalerie AMINA

http://www.ladengalerie-amina.de

 

Gangart Leipzig

Flyer und Vertrieb wird unterstützt durch Gangart Leipzig

Gangart Leipzig

Gangart Leipzig

 

 

 

 

 

Finanzielle Unterstützung durch Volksbank Leipzig

Weitere Informationen auch unter: www.facebook.com/pages/TanzKultur-KulturDialog

Zur Werkzeugleiste springen